»Hitahitam sukham dukham ayustasya hitahitam manam ca tat ca yatroktam ayurvedah sa ucyate.« Charaka-Samhita, Sutrasthana I.

Gutes und schlechtes Leben; glückliches und unglückliches Leben; das, was dem Leben zu- bzw. abträglich ist; das Maß des Lebens und seiner Komponenten; und das Leben selbst – wo all dies erklärt wird, das nennt man Ayurveda.

AyurvedaMedizin

Ayurveda beherbergt ein über 6000 Jahre altes Heilwissen. Es ist zeitlos und beschreibt die Natur des Menschen selbst.

Ayurveda ein ganzheitliches und tiefgreifendes Medizinsystem, welches den Menschen immer als Ganzes betrachtet und behandelt, als Körper, Geist und Seele.

Der Name setzt sich aus zwei Wörtern zusammen,“Ayus“ was Leben bedeutet (die Kombination von Körper, Sinnesorganen Geist und Seele), und „Veda“ was das Wissen heißt.

Es hat eine dreigestaltige Funktion:

  • Präventiv: Als Gesundheitskonzept und persönliche Hygiene für Jedermann.
  • Psychologisch: Als Lebensphilosophie, welches die wichtigsten Aspekte der menschlichen Existenz regelt.
  • Kurativ: Als Medizinweisheit mit einem ganzheitlichen Konzept von Gesundheit, Krankheit und umfangreichen Heilmethoden.

Eine Lebensphilosophie, die ganz individuell auf alle Facetten eines Lebens eingehen kann. Ayurveda befasst sich mit Themen wie sozialer, emotionaler und spiritueller Harmonie.

DSCF2586

Jeder Mensch soll im Ayurveda die Verantwortung für sein Wohlergehen selbst übernehmen. Der Therapeut leistet Hilfestellung, gibt Unterstützung und begleitet. Es ist wichtig die persönlich vorherrschenden Bioenergien (Doshas) im Körper zu kennen. Diese sollen Aufschluss über psychosomatische Eigenschaften sowie auch über Anfälligkeiten für bestimmte Krankheiten geben. Das Verständnis der eigenen Konstitution bildet den Schlüssel zu unserer Gesundheit.

Ayurveda soll dem Gesunden demnach in der Prävention und dem Kranken bei der Genesung dienen. Gerade bei chronischen Erkrankungen kann Ayurveda Maßnahmen auf dem Weg zur Gesundheit bieten. Das Gesundheitskonzept enthält ein Behandlungsschema für Jedermann.

Die einfache und gleichzeitig komplexe These von Ayurveda beruht auf der Annahme, dass alles in der Natur, der Mensch eingeschlossen, aus den gleichen Bausteinen, den Elementen besteht. Ein zu viel oder ein zu wenig einer oder mehrerer dieser Substanzen zerstört nach der Lehre des Ayurveda das Gleichgewicht unseres Organismus und führt allmählich zu Krankheit oder Zerfall.

Die wichtigste Regel nach Ayurveda bei einem Ungleichgewicht ist, dass man den Elementen Stoffe mit antagonistischen Eigenschaften hinzufügt, diese ausgeglichen werden sollen, damit das Gleichgewicht, die Homöostase der physiologischen Körperfunktionen, gleichbedeutend mit Gesundheit wieder hergestellt wird.

Ayurvedische Ernährung

Die Ernährung nimmt eine herausragende Stellung ein. Sie ist ein wichtiger und erfolgversprechender Bestandteil der ayurvedisch therapeutischen Behandlung, kann aber auch abgekoppelt für sich alleine angewendet werden.

Die ayurvedische Ernährung ist typgerecht. Gesundheit beginnt mit einer konstitutionsgerechten Ernährung und Lebensweise. Die Jahrhunderte alten und bewährten Konzepte des Ayurveda bieten eine verlässliche Orientierung in der Vielzahl der kaum mehr zu überschauenden Ernährungstrends.

Durch die intelligente Verwendung der Schätze der Natur, berücksichtigt ein ayurvedischer Speiseplan die physischen und mentalen Bedürfnisse jedes einzelnen Menschen.

Die ausgewählten Nahrungsmittel schenken wertvolle Vitalenergie, psychische Gesundheit, eine zufriedene Seele und einen klaren Geist, kurzum absolutes Wohlbefinden und Balance.

In der ayurvedischen Ernährungstherapie werden passend zum Konstitutionstyp, sowie passend zu den Tages- und Jahreszeiten die richtigen und frischen Lebensmittel ausgewählt und so auf den persönlichen Stoffwechsel abgestimmt. Die ayurvedischen Kräuter und Gewürze verleihen den Speisen eine Vielfalt von Geschmack und sollen positiv auf den menschlichen Organismus einwirken. Mit praktischen Empfehlungen aus der ayurvedischen Ernährung können sie im täglichen Leben viel dafür tun gesund und vital zu bleiben oder auch ernährungsbedingte Beschwerden zu verbessern.

Die Ernährung richtet sich nach der individuellen Konstitution des Patienten und den Störungen die vorliegen. Es wird differenziert zwischen geistigen, emotionalen und körperlichen Wirkweisen. Je nach individuellen Bedürfnissen z.B. zur Unterstützung von Heilung, zum Glücklichsein oder auf die persönliche Entwicklung abgestimmt.

Die Ernährung ist einfach und alltagsgerecht. Dem Lebensstil entsprechend werden die Regeln und Kochrezepte individuell angepasst und lassen sich auch in Familien integrieren. Die Zyklen des Lebens werden berücksichtigt, die Auswahl der Lebensmittel entspricht den Lebensphasen, Jahres- und Tageszeiten.

Ayurvedisch kochen ist undogmatisch und phantasievoll, macht Freude. Die Nahrung wird nach individuellem Geschmack und Kulturkreis anders zubereitet, so ist sie wohlschmeckend und sinnlich erfüllend. Die ayurvedische Ernährung ist Medizin (im nicht wissenschaftlichen Sinne). Entsprechend des Gesundheitszustandes können spezielle Diäten und Kuren Heilprozesse fördern. Beim Gesunden richtet sich die Wahl der Nahrungsmittel nach dem vorherrschenden Dosha. Die allgemeinen Grundregeln der ayurvedischen Ernährung dienen der Vorbeugung von Krankheiten.

Im Krankheitsfall lassen sich über die Ernährung viele Störungen auf körperlicher und psychischer Ebene positiv beeinflussen. Sie sollen den Körper entlasten und dabei unterstützen seine Selbstheilungskräfte voll zu entfalten. Die Ernährungstherapie des Ayurveda ist sehr differenziert und unterscheidet sich grundlegend von der modernen Ökotrophologie. Die Wahl der Nahrungsmittel ist von Faktoren abhängig, die nach ayurvedischem Verständnis die Physiologie und Pathophysiologie im menschlichen Körper bestimmen.

Im Vordergrund steht die Ermittlung dieser Faktoren für jeden einzelnen Patienten. Geeignete Nahrungsmittel werden individuell ausgewählt und eine optimale Bioverfügbarkeit sowie ein minimaler Energieverlust bei der Verdauung und Verstoffwechslung muss gewährleistet sein.

Ayurvedische

Gewichtsregulation/

Gewichtsabnahme

Um erfolgreich abzunehmen, bedarf es eines übergreifenden Therapieplans, der ein wirkungsvolles Ernährungs- und Bewegungsprogramm umfasst, das häufig noch von äußeren Behandlungen und Massagen, Nahrungsergänzungen und psychologischer Begleitung intensiviert und ergänzt wird.

In diesem Sinne arbeitet auch die ayurvedische Medizin und Ernährung für jeden Menschen einen individuell auf seine Konstitution abgestimmten Therapieplan aus, mit dem eine ganzheitliche und anhaltende Gewichtsreduktion und Gesundheitsförderung möglich ist.

Basis der Behandlung ist die Konstitutionsanalyse

Jeder Mensch ist ein Individuum, einzigartig in seiner Persönlichkeit seinen geistigen und körperlichen Eigenschaften, seiner Ausstrahlung, seinem Verhalten, seinen Gefühlen etc.

Die Behandlungstrategie wird individuell der Konstitution des Patienten angepasst.

Aufgrund dieser Daten wir ein persönlicher Behandlungsplan auf Ihre individuelle Problematik, Stoffwechsel usw. abgestimmt.

Haben Sie Fragen?

Ich berate sie gerne vorab telefonisch.

Die Funktionsprinzipien

im Ayurveda

Die Bioenergien/ Doshas  ( Konstitution)   

Vata – Pitta – Kapha setzen sich nach der Lehre des Ayurveda aus den fünf Elementen der Natur zusammen und leiten daraus ihre Eigenschaften und Funktionsprinzipien ab. Bewegung, Stoffwechsel, Struktur.

Sie steuern nach der These des Ayurveda alle Körperfunktionen und bestimmen die persönliche Konstitution.

Nach ayurvedischer Theorie sind dies drei grundlegende Kräfte, die den gesamten Kosmos, die Natur und auch den Menschen durchdringen.

Entsprechend ihrer Ausprägung und Zusammensetzung können unsere körperlichen und physischen Anlagen geprägt und zu einer individuellen, der eigenen Konstitution entsprechenden Form zum Ausdruck gebracht werden. Die Doshas sind höchst dynamische Kräfte in der ayurvedischen Theorie, die alle physiologischen und pathologischen Prozesse im Körper steuern.

Die Doshas nach

der ayurvedischen

Theorie

Heißt übersetzt so viel wie Wind und bildet sich aus Luft und Äther. Es symbolisiert das Bewegungsprinzip im Körper. Zu den wichtigsten Vata Funktionen gehören: Bewegung des Atems, des Herzens und der Verdauung. Das Nervensystem, der Bewegungsapparat und die Immunität. ​

Heißt übersetzt „Galle“ und entsteht aus dem Element Feuer mit kleinem Wasseranteil. Pitta steht für das Umsetzungsprinzip auf der körperlichen und geistigen Ebene. Es ist nach der Lehre des Ayurveda verantwortlich für den Stoffwechsel- und Verdauungsvorgang, sowie Intelligenz und geistige Fähigkeiten eines Menschen.

Wird als „Schleim“ übersetzt und steht für das Prinzip der Stabilität im Organismus. Es bildet sich aus Wasser und Erde und schenkt dem Körper Ruhe, Ausdauer und Immunkraft. Es gibt dem Körper Stärke und Struktur und bildet die Grundlage für ein starkes Immunsystem und aktives Lymphsystem.

DSCF8402

Befindet sich das ursprüngliche Dosha Gefüge in einem harmonischen Gleichgewicht und Normalzustand, so ist der Mensch nach Ayurveda gesund, widerstandsfähig und glücklich.

Sind die Doshas gestört, so ist dies nach der ayurvedischen Lehre eine Ursache von physischem und psychischen Beschwerden aller Art.

Befunderhebung

und Diagnose 

Ein wichtiges Thema, deshalb finden sie hierzu ausführliche Informationen. Die ganzheitliche Behandlung eines Menschen setzt auch eine ganzheitliche Betrachtung seines Lebens voraus.

Die Naturheilkunde berücksichtigt viele Faktoren des menschlichen Lebens. Jeder Mensch hat individuelle Schwachstellen und belastende Faktoren, die körperlicher und seelischer Art sein können. Ursachen von Erkrankungen liegen oft an ganz anderer Stelle, als es die Symptome vermuten lassen. Will man ganzheitlich und ursächlich behandeln, ist deshalb eine ausführliche Anamnese unumgänglich.

Nach ayurvedischer Auffassung steht der Patient im Zentrum des Interesses und nicht alleine die Krankheit.

Ich nehme mir Zeit für eine ausführliche, genaue und detaillierte Anamnese und Untersuchung. Stelle die richtigen Fragen, höre aufmerksam zu, und bin mit meinem Herzen beim Patienten. So kann ich Zusammenhänge, Hintergründe und Ursachen ergründen. Da es auch um die Beseitigung der Ursachen von Krankheiten geht, ist eine umfassende und effiziente Diagnostik die Basis für den Behandlungserfolg.

Ich bin Verfechter der Ganzheitsmedizin, die den kranken Menschen in seiner Gesamtheit und nicht nur seine Symptome behandelt.

Sie möchten ganzheitlich und naturheilkundlich behandelt werden?

Dies bietet

Ayurveda

Die Untersuchung und Anamnese im Ayurveda als ganzheitliches System, gliedert sich in zwei Bereiche:

  • Untersuchung des Patienten, seine Konstitution und in welchem Zustand sich der Patient befindet, Stoffwechsel, Widerstandskraft.
  • Untersuchung der Krankheit, Art und Stadium der Störung, der Doshas, Art der betroffenen Gewebe und funktionellen Systeme, sowie den möglichen Ort des Krankheitsgeschehens.

Hierdurch kann die Einordnung einer krankhaften Erscheinung verbessert werden. Zudem können daraus auch Aussagen zur Prognose gestellt werden. Neben der Bestimmung der Konstitution (Dosha), stehen auch Methoden der körperlichen Untersuchung zur Verfügung, die von großem Nutzen sind.

Ich führe hier nur die wichtigsten Kriterien auf.

  • Konstitution

Die Konstitutionsbestimmung zählt zu den wichtigsten Kernpunkten der ayurvedischen Heil- und Lebenskunde. Jeder Mensch ist einzigartig und unvergleichlich auf der physischen und psychischen Ebene. Die individuelle Konstitution (Pakriti) wird auf der körperlichen und psychischen Ebene durch die Qualität und Manifestation der Doshas (Bioenergien) beschrieben.

Die Doshas: Vata, Pitta, Kapha

Diese Bioenergien sollen unseren Organismus auf der strukturellen und funktionalen Ebene steuern. So bildet sich unsere Konstitution aus ayurvedischer Sicht aus einer einzigartigen Mischung aus Vata, Pitta und Kapha. Gesund sein“ heißt im Ayurveda, im inneren Gleichgewicht mit der eigenen Konstitution zu sein.

Krankheiten entstehen demnach, nach der Lehre des Ayurveda, durch das Ungleichgewicht der körperlichen und geistigen Kräfte. In diesem Sinne fühlt sich Gesundheit für jeden Menschen auch ein wenig unterschiedlich an. Je nachdem wie unsere Konstitution ausgeprägt ist, bevorzugen wir unterschiedliche Lebensweisen, klimatische Verhältnisse oder mentale Herausforderungen.

  • Pulsdiagnose, Blutdruck
  • Zungendiagnose
  • Antlitz Diagnose
  • Körpergewebe (Zustand der Gewebe)
  • Stuhl, Verdauungsfeuer, Stoffwechsel
  • Urin
  • Belastbarkeit
  • Immunität
  • Psychische Kraft
  • Nahrungsmittelverträglichkeiten (auch Unverträglichkeiten)
  • Nahrungsmittelaufnahmekapazität
  • Ernähungsgewohnheiten
  • Virulenz der Erkrankung und pathologische (krankmachende) Faktoren

Sind tatsächlich noch weitere Untersuchungen notwendig, stehen mir weitere moderne Methoden zur Verfügung. Es wird jedoch im Vorfeld genau überprüft ob diese nötig sind und werden nur in Abstimmung mit dem Patienten veranlasst.

Es werden keine unnötigen Kosten verursacht. Eine gute Diagnostik hilft nicht nur, Krankheitsursachen zu finden, sondern auch, bestimmte Krankheitsprozesse auszuschließen, die im akuten Fall einer besonderen – möglicherweise schulmedizinischen – Behandlung bedürfen.

Eine sichere Diagnostik ist die notwendige Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie!

werden in Abhängigkeit von Ihrem Beschwerdebild, individuellen Risikofaktoren, körperlichen Belastungen und auch Vorbefunden veranlasst.

Es gibt verschiedene Untersuchungsmodule, hieraus werden die entsprechenden Untersuchungen ausgewählt.

Eine gute Labordiagnostik kann nicht nur helfen, Krankheitsursachen zu finden, sondern auch, bestimmte Krankheitsprozesse auszuschließen, die im akuten Fall einer besonderen – möglicherweise schulmedizinischen – Behandlung bedürfen. Wenn es um die Gesundheit des Menschen geht, dann sollte nichts dem Zufall überlassen werden.

Aus diesem Grund arbeitet diese Praxis mit dem BIO-LABOR. www.biolabor-hemer.de.

Die Untersuchungen sind auch für gesetzlich Versicherte Patienten bezahlbar.

Für privat Versicherte können die Kosten von der Krankenversicherung erstattet werden.

Im Ayurveda besitzt die Verdauung, das Verdauungsfeuer, genannt Agni einen hohen Stellenwert. Der zentrale Aspekt für ein heilsames Leben ist ein gut funktionierendes Verdauungsfeuer, das auf allen Ebenen wirkt. Der Stoffwechsel und die Verdauung spielen eine herausragende Rolle, denn in der ayurvedischen Therapie geht man davon aus, dass ein geschwächter Stoffwechsel und eine schwache Verdauung in Verbindung stehen können.

Nach  ayurvedischer Anschauung liegt oftmals im Darm die Wurzel vieler krankmachender Faktoren.

Deshalb ist es manchmal wichtig über den Zustand des Darmes, der Darmschleimhaut und dem Mikrobiom im Darm noch genauer informiert zu sein.

Viele Erkrankungen lassen sich hierüber gut behandeln.

Hierzu dient die Stuhluntersuchung:

Durch die Untersuchung des Stuhls im Labor gewinnen wir eine Übersicht über den Zustand des Darmes. Hier können Nahrungsmittelunverträglichkeiten, der Zustand der Darmflora (die Zusammensetzung der Darmflora ist äußerst wichtig für unser Wohlbefinden), Hinweise auf krankmachende Keime, Pilzdiagnostik und Dysbiose, Darmkrebs (Vorsorge), Helicobacter Pylori Diagnostik und einiges mehr festgestellt werden.

Manchmal ist es auch nötig Blutwerte zu analysieren:

Blutuntersuchung:

In der naturheilkundlichen Behandlung ist es manchmal nötig etwas genauer zu untersuchen. Gezielte und spezielle Analysen, die über ein großes Differentialblutbild hinausgehen. Zum Beispiel Allergien, Glutenunverträglichkeiten, Histamin Unverträglichkeit, B12 Mangel, Vitamin D3 Mangel, Mineralstoffmangel und einiges mehr. Manchmal muss man genauer hinschauen. Natürlich nur wenn nötig.

Die Untersuchungsergebnisse (z. B. Laborbefunde) und Therapieverfahren müssen verständlich sein. Verständnis und Akzeptanz der Ursachen der Beschwerden, sowie der Therapie unterstützen die Heilung.

Ich nehme mir ausführlich Zeit um Ihnen die Ergebnisse meiner Untersuchungen und Diagnostik zu erklären. Daraufhin erstelle ich Ihren individuellen und persönlichen Therapieplan. Wie es weiter geht lesen sie unter dem Punkt Behandlunngsansatz.

Behandlungsansatz

im Ayurveda

Ayurveda ist eine nebenwirkungsarme und sanfte Therapie, durch die auch die Selbstheilungskräfte aktiviert werden sollen.

In der Naturheilkunde angewandte Maßnahmen sollen Hilfe zur Selbsthilfe leisten und unterdrücken nicht nur Symptome. Oft sind für den langfristigen Behandlungserfolg auch Veränderungen des eigenen Verhaltens nötig, zum Beispiel in der Ernährung und im Umgang mit Stress.

Grundlage für die therapeutische Behandlung ist die ausführliche und differenzierte Anamnese. Auf Basis dieser Aspekte ist der therapeutische Ansatz ganzheitlich. Die therapeutischen Möglichkeiten umfassen zum Beispiel die Umstellung der Ernährungs-, Denk- u. Verhaltensmuster als Grundlage allen therapeutischen Vorgehens. Die weiteren Verfahren teilen sich in reinigende Dosha-ausleitende oder Dosha ausgleichende Verfahren. Dies können auch körperliche Behandlungen sein.

Ernährungs- u. Ordnungstherapie (Lebensstilberatung),psychologische Beratung nach ayurvedischen Lebenskriterien, den therapeutischen Einsatz von Gewürzen und Kräutern, eine Vielzahl pflanzlicher Medikamente, körperliche Behandlungen, Körperübungen z.B. Yoga oder Qi Gong, Entspannungstechniken, innerliche Reinigungskuren, äußerliche Wärme oder Ölanwendungen, Kräuterauflagen, Schröpfverfahren, Ausleitungsanwendungen, Akupunktur und vieles mehr. Im Ayurveda gibt es ebenfalls spirituelle Heilwege aus dem Bereich der spirituellen ayurvedischen Psychologie. Beispiele hierfür sind Meditation, Mantren, Edelsteintherapie, Aroma und Lichttherapie. Auch dies kann bei Bedarf und jeweiliger Indikation eingesetzt werden.

Mir steht für die Behandlung meiner Patienten das komplette Spektrum der ayurvedischen Behandlungen zur Verfügung, die ich in einer langjährigen Ausbildung für Ayurveda-Medizin und ayurvedischer Psychologie erlernt habe.

Ergänzend wende ich weitere Behandlungsmöglichkeiten aus dem Bereich der Naturheilkunde an.

Für mich steht der Patient als Mensch im Mittelpunkt. Ein zufriedener und gesunder Patient ist das Wichtigste für mich.

Überblick einer ayurvedischen Anamnese in meiner Praxis

  • Erstanamnese
  • Ayurvedische Diagnostik, unter anderem mit Betrachtung der Zunge- und Pulsdiagnose
  • Konstitutionsbestimmung (Bioenergien/Doshabestimmung)
  • Konstitutionsanalyse

Bei unserem Erstgespräch erhebe ich eine gründliche Anamnese und Untersuchung ihrer Beschwerden, evtl. Krankheiten und Sorgen und bestimme ihre Konstitution. Mit Kopf, Hand und Herz bin ich ganz bei Ihnen. Dies erfolgt nach ayurvedischen sowie naturheilkundlichen Methoden. Bis zum nächsten Termin erstelle ich einen Therapieplan oder ein Behandlungskonzept, ganz individuell für sie und ihre Bedürfnisse. Bei einem weiteren Treffen sprechen wir über ihre Ernährung, ihren Lebensstil und weitere ayurvedische Maßnahmen die sie im Alltag bei Ihrer Heilung unterstützen können. Dies sind auch Maßnahmen die sie selbst zur Gesundung und Gesunderhaltung ergreifen können. Wir sprechen über Vermeidung von Ursachen. Wir erörtern den Therapieplan und formen diesen nach ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten. Je nach Bedarf verordne ich Ihnen Heilkräuter, manuelle Körpertherapie, klassische Ayurveda Behandlung, Akupunktur, Yogatherapie, Qi Gong.

Der Schwerpunkt liegt auf den ayurvedischen Grundsätzen. Bei Bedarf nehme ich folgende ergänzende Therapien hinzu.

Meine Möglichkeiten neben Ayurveda sind:

  • Akupunktur und Ohrakupunktur (TCM)
  • Akupressur (TCM)
  • Pneumatische Pulsationstherapie (Pneumatron)
  • Schröpfen
  • Gua Sha (Ausleitungstherapie aus der TCM)
  • Dorn-Breuss Therapie
  • Marmapunkttherapie
  • Fußreflexzonenmassage
  • Yogatherapie
  • Qi Gong
  • Kräuter aus dem Ayurveda u. TCM (traditionelle chinesische Medizin)
  • Spagyrik und homöopathische Komplexmittel

Mein persönliches Anliegen ist es sie beim Heilungsprozess zu unterstützen, Ihre Gesundheit nachhaltig zu stärken. Das Ziel ist, dass sie selbst wieder in der Lage sind vollkommen gesund zu bleiben. Ich unterstütze sie ich mit vollem Einsatz und dem Herzen am richtigen Fleck. Gerne nehme ich mir Zeit für meine Patienten, es ist mir ein Anliegen zufriedene Patienten zu haben und sie auf ihrem Heilungsweg zu begleiten.

Haben sie weitere Fragen zum Thema Ayurveda, oder Interesse an einer Behandlung rufen sie an. Gerne erläutere ich Ihnen bei einem persönlichen Telefonat mein Vorgehen, die Möglichkeiten für sie in der Therapie, mein Vorgehen und die Kostensituation.

Prävention und

Gesundheitscoaching

Ayurveda soll Erkrankungen schon in einem Stadium erkennen, in dem sie nur energetisch vorliegt.

Die Lehre von Ayurveda geht davon aus, dass später womöglich hieraus eine Funktionsstörung entsteht. Geht der Prozess weiter manifestiert sich die Funktionsstörung im Gewebe, es verändert sich, die Krankheit erreicht ein strukturelles Stadium.

Laut Ayurveda gibt es acht Stufen bis zur Entstehung einer Krankheit. Ayurveda wird schon viel früher mit sanften Methoden therapeutisch tätig.

Unsere Gesundheit wird durch unseren Lebensstil stark beeinflusst. Gesundheit ist kein statischer Durchschnittswert oder allgemeines Wohlbefinden, sondern ein Zustand von innerer Freude, Vitalität und Lebenskraft. Gesundheit wird auch als Glück oder Freude definiert.

Die WHO formulierte 1948 den Zustand von Gesundheit:

„Gesundheit ist ein Zustand völligen psychischen, physischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen.“

In der ayurvedischen Heilkunde steht nicht Krankheit im Mittelpunkt, sondern die Gesundheit. Die ganzheitliche ayurvedische Gesundheitslehre propagiert einen Lebensstil, der die Gesundheit bis ins hohe Alter erhält. Der Mensch wird als Ganzes betrachtet und als untrennbarer Bestandteil des Universums. Der Einfluss des Lebensstils auf unsere Gesundheit kann eine herausragende Rolle in der Prävention leisten.

Der ayurvedische Lebensstil übt ein Gleichgewicht bzw. Balance auf die drei Doshas (Bioenergien/Regelkräfte) Vata, Pitta, Kapha aus. In diesem Sinne kann man die ayurvedische Gesundheitslehre als persönliche und soziale Hygiene betrachten, wobei auch psychologische Werte beinhaltet sind.

Unser Lebensstil sollte so angepasst sein, dass Körpergewebe (Dhatus) in einem optimalen Quantum erhalten bleiben, Stress und negative Emotionen vermieden werden können und wir unsere Pflichten sowie das Ziel unseres Menschseins erfüllen können. Ayurveda möchte als Leitplanken für einen gesundheitsfördernden Lebensstil, zur Gesunderhaltung von Körper, Geist verstanden werden.

Hierzu bietet Ayurveda die verschiedensten Maßnahmen. Hier ein paar Beispiele:

Ayurvedische Morgenroutine, konstitutionsgerechte Ernährung, Kräuter zur Unterstützung der Gesundheit, Ausleitungsmaßnahmen, Körpertherapie, Massagen und vieles mehr.

holger-link-7bDA_-Jwq2k-unsplash

Ayurvedakuren

Die Ayurvedamedizin- und Therapie bietet wirkungsvolle Kuren zur Regeneration und Heilung. Um die tiefgreifende Wirkung von Ayurveda zu erfahren, stelle ich auch je nach ihren Bedürfnissen und Wünschen maßgeschneiderte ambulante Kurzkuren zusammen.

Ob zur Prävention, Krankheitsbehandlung oder Regeneration.

Gerne berate ich sie telefonisch welche Kur für sie in Frage kommen könnte. Gemeinsam können wir telefonisch oder persönlich ihre Fragen telefonisch besprechen.

Kinderwunsch und Begleitung

in der Schwangerschaft

Die Behandlung von Fruchtbarkeit ist ein breit gefächertes Gebiet in der Ayurveda Medizin. Die ayurvedische Naturheilkunde bietet eine Vielfalt an Therapie- und Verhaltensmaßnahmen.

Gerne stehe ich Ihnen für ein informatives Gespräch telefonisch zur Verfügung. Haben Sie Interesse, rufen sie an, ich berate sie gerne.

Ayurveda ist keine Wissenschaft im streng juristischen Sinne. Daher bin ich aus rechtlichen Gründen gezwungen, Sie darauf hinzuweisen, dass keine gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die therapeutische Wirksamkeit der angebotenen Behandlung bzw. Behandlungsmethoden vorliegen.

Menü schließen